Diagnostik

Jede urologische Untersuchung beginnt mit einem ausführlichen Gespräch. Kein noch so fortgeschrittenes High-Tech-Instrument kann die Auskünfte ersetzen, die ein Patient dem Arzt geben kann. Zunächst wollen wir Sie also kennenlernen.

Zur Erhebung der objektiven Befunde arbeiten wir mit allen gängigen, bewährten Verfahren und Technologien. Dazu gehören Ultraschalluntersuchungen ebenso wie die diagnostische Radiologie (Röntgen). Bei Harnentleerungsstörungen kann eine Harnstrahlmessung (Uroflowmetrie) erste Erkenntnisse liefern. Urodynamische Untersuchungen können bei unseren Kooperationspartnern zur Verfügung gestellt werden. Für Männer mit unerfülltem Kinderwunsch erstellt unser Labor Spermiogramme, die Aufschluss über die Zeugungsfähigkeit geben. Ebenso analysiert unser Labor natürlich zeitnah Urinproben, ob auf Bakterien, Hormone oder auf Tumormarker. Zur weiteren Abklärung der Prostata kann in unserer Praxis eine transrektale sonographiegestützte Gewebeentnahme (Prostatapunktion) erfolgen.

Harnblase und Harnröhre können schonend mit einem flexiblen Endoskop untersucht werden. Hierbei ist auch eine Videodemonstration möglich.

Dies soll Ihnen nur einen Überblick über die vielfältigen diagnostischen Instrumente und Verfahren geben, mit denen wir arbeiten. Selbstverständlich für uns ist, dass wir Sie eingehend über alle Ergebnisse Ihrer Untersuchungen und über die weiteren Behandlungsoptionen beraten.